Im Fokus Haarausfall - packen Sie das Problem an der Wurzel!

Wann sollte ich mich untersuchen lassen?

Haarausfall kann jeden treffen. Die richtige Diagnose der Ursachen ist die zentrale Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung. Eine Untersuchung ist sinnvoll, wenn Sie mehr als 100 Haare am Tag verlieren oder kahle Stellen am Kopf bemerken.

Haarausfall - wie entsteht er?

Kaum eine Struktur unserer Haut ist so empfindlich und komplex wie die Haarwurzel. Die Ursachen für Haarausfall sind vielfältig. Häufig sorgen erbliche Veranlagung, hormonelle Störungen, Schwangerschaft, Nährstoffmangel, Stress, Medikamente oder Infektionen für einen Haarverlust. Daneben gibt es mehr als 20 Krankheiten, die für den Haarausfall verantwortlich sein können. Wichtig ist deshalb eine frühzeitige Diagnose!

Wie verläuft eine Untersuchung der Kopfhaut mit FotoFinder?

Bei bestimmten Erkrankungen ist ein Trichogramm sinnvoll. Für diesen detaillierten Haarwurzelstatus werden die Haare an einer kleinen verdeckten Stelle gekürzt. Diese wird so gewählt, dass sie sich nach der Untersuchung mit dem Deckhaar gut verstecken lässt. Nach zwei Tagen werden die Stoppeln gefärbt und analysiert. Anhand der nachgewachsenen Haare (Anagenhaare) und der nicht nachgewachsenen Haare (Telogenhaare) sieht der Facharzt, wie ausgeprägt der Haarausfall ist.

Welche Vorteile hat die digitale Haaruntersuchung?

Für die computergestützte Haaranalyse werden keine Haare ausgerissen und Sie können sich wie gewohnt die Haare waschen. Mithilfe der Untersuchungsergebnisse kann der Arzt einschätzen, wie ausgeprägt Ihr Haarausfall ist und Ihnen eine gezielte Behandlung empfehlen. Durch die digitale Speicherung lässt sich der Haarstatus langfristig überwachen und frühzeitig feststellen, ob eine Therapie den gewünschten Erfolg bringt.

Wieviel kostet eine Untersuchung mit FotoFinder?

Die Leistungen für die digitale Haaranalyse mit FotoFinder Technologie sind bei Patienten mit gesetzlicher Krankenversicherung Selbstzahlerleistungen. Je nach in Anspruch genommener Untersuchung und persönlichem Risikofaktoren, können die Kosten variieren. Bitte fragen Sie Ihren Arzt!